INFORMATION / DOWNLOAD

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung von häufig benötigten Dokumenten / Informationen

Lizenztarife

Lizenztarife ab 01.01.2018
Lizenztarife ab 01.01.2017

Mengenmeldungen

Mengenmeldungen müssen direkt in das Bonus Meldeportal eingetragen werden:

Online Mengenmeldung

Gesetzliche Neuregelungen ab 01.01.2015

Gesetzliche Neuregelungen ab 01.01.2015

Informationen Verpackungslizenzierung

Lizenzbestätigung – Nachlizenzierung Gewerbliche Verpackungen
Lizenzbestätigung – Vorlizenzierte Haushaltsverpackungen
Lizenzbestätigung – Gewerbliche Verpackungen
Lizenzbestätigung – Vorlizenzierung von Verpackungsmaterial als Ware
Retouren von Versandverpackungen
Information der Vertriebsstufen betreffend der Teilnahme an einem Sammel- und Verwertungssystem
Information betreffend Eigenimporte
Information betreffend Importe
Information betreffend Lohnabfüllung
Produktgruppen laut Verpackungsabgrenzungsverordnung
Leitfaden zur Anwendung der VerpackungsabgrenzungsV
E-Recht Verpackungsabgrenzung
Exportrückvergütung

Verträge

Bonus Partnervertrag
Bonus Pauschalvereinbarung ab 2018
Bonus Pauschalvereinbarung ab 2017

Gesetze und Verordnungen

VerpackungsabgrenzungsV – Bundesgesetzblatt 29.01.2016
Betrauung der Verpackungskoordinierungsstelle – Bundesgesetzblatt 26.02.2015
Abgeltungsverordnung – Bundesgesetzblatt 23.09.2015
VerpackungsabgrenzungsV – Bundesgesetzblatt 28.01.2015
Verpackungsverordnung 2014
Abfallwirtschaftsgesetz Novelle 2013 (Verpackung)
Abfallwirtschaftsgesetz 2002 idF 2013 (Novelle Verpackung)

Richtlinien Verpackungssammlung

Leitfaden Verpackungen Richtig Restentleeren

Verzeichnis Übernahmestellen

Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

„Schwarze Liste“ geordnet nach Packstoffen

Schwarze Liste

Genehmigungsbescheide

In Österreich genehmigte Sammel- und Verwertungssysteme (August 2017)
BONUS erhält die Genehmigung als Sammel- und Verwertungssystem für Haushaltsverpackungen!

Abfallvermeidung

„Abfallvermeidung bedeutet, Abfälle erst gar nicht entstehen zu lassen. Es werden keine Produkte hergestellt, die beseitigt oder recycelt werden müssen.“

In privaten Haushalten und der Industrie ist dies in letzter Konsequenz durch Konsum- und Produktionsverzicht oder durch Umstellung der Produkte realisierbar. Das Zurückgreifen auf recyclebare Produkte, die dann einer Abfallverwertung zugeführt werden, wird immer wieder einer Abfallvermeidung gleichgesetzt. Doch Abfallverwertung kann keine Abfallvermeidung sein, da der Abfall bereits entstanden ist. Durch die Abfallverwertung wird lediglich die Verbrennung bzw. Deponierung der bereits entstandenen Abfälle vermieden. Beispiel für tatsächliche Abfallvermeidung in diesem Sinne sind Mehrwegsysteme aller Art.

Unser Beitrag zur Abfallvermeidung

Abfallvermeidungs-Förderung – 2017

Einreichunterlagen ab 19.06.2017 auf www.vks-gmbh.at.  Einreichschluss 5. Ausschreibung: 16. Oktober 2017

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Verpackungskoordinierungsstelle

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE:
Abfallvermeidungs-Förderung – 2015

Einreichschluss für die 1. Ausschreibung Abfallvermeidungs-Förderung war 7. September 2015. Die nächste Ausschreibungsrunde startet Anfang 2016.
Was wird gefördert? Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen und Forschung zur quantitativen und qualitativen Abfallvermeidung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Verpackungskoordinierungsstelle

Abfallvermeidungs-Förderung – 2016

Verfügbarkeit für die 2. Ausschreibung Abfallvermeidungs-Förderung ist 3. März 2016 bis 23. Juni 2016.
Was wird gefördert? Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen und Forschung zur quantitativen und qualitativen Abfallvermeidung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Verpackungskoordinierungsstelle

Verzeichnis Lizenzpartner

 – Folgt in Kürze. –

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB´s

 

 

LATEST WORK